Tuesday, September 14, 2021



IN + EX | situ
Tanzproduktion . dance production [TRIO version]

Andrea K. Schlehwein + NETZWERK AKS


16. September 2021 . 18:00 . Stift Ossiach


Ein Beitrag zu / a contribution to
KULTUR RAUM LANDSCHAFT Baukulturjahr 2021 des Landes Kärntens
In Kooperation mit / in cooperation with
Fachbeirat Baukultur des KKG + büro für tanz | theater | produktionen

Mehr Infos zur Veranstaltung . More information about the event:
https://architektur-kaernten.at/programm/kalender/versuche-zur-landschaft



Probenimpressionen . rehearsal impressions
IN + EX | situ




Tuesday, August 24, 2021

IN + EX | situ . 27 + 28 August + 16. September 2021

Wiederaufnahme | Revival

27 + 28 August @ ART SPACE stift millstatt
16 September @ Stift Ossiach  [Ausschnitt . excerpt]

weitere Informationen siehe unten . more information below

Lesen Sie auch den Text von Anna Zampetti zur Premiere vom 29. Juni 2021.
Also read the text by Anna Zampetti about the premiere on 29 June 2021.





Monday, August 16, 2021

light things + dark things | 18 . 19 . 20 August @ ART SPACE stift millstatt

light things + dark things
Andrea K. Schlehwein + NETZWERK AKS

ein Tanzpoem im Setting einer Ausstellung, in der die beiden Protagonist*innen (Jye Hwei Lin und Woo Sang Jeon in einer Inszenierung von Andrea K. Schlehwein) in zehn Rauminstallationen unzählige emotionale Räume und narrative Fragmente kreieren. 
Über die Dauer von 90 Minuten vollziehen die beiden Tänzer*innen permanente Orts-, Aktions-, Licht- und Perspektivwechsel und schaffen so ein ebenso ruhiges wie wildes Geschehen, das nach und nach Stifts- und Betsaal erfasst, dem sich die Betrachterin, weil mittendrin, nicht mehr entziehen kann. Deinstallation und ein nicht mehr ordenbares Chaos stehen als Sinnbild für den Zerfall unserer gewohnten Lebenswelt.


a dance poem in the setting of an exhibition, in which the two protagonists (Jye Hwei Lin and Woo Sang Jeon, directed by Andrea K. Schlehwein) create countless emotional spaces and narrative fragments. Over the course of 90 minutes, the two dancers go through permanent changes of location, action, light and perspective, creating an atmosphere that is as calm as it is wild, gradually taking over the Stiftsaal and the Betsaal (main hall and prayer hall), from which the observer, being right in the middle of it, cannot withdraw. Deinstallation and a no longer controllable chaos are symbols for the disintegration of our familiar living environment.


 

light things + dark things
Andrea K. Schlehwein + NETZWERK AKS

18 +19 + 20 August 2021     .     20:00

ART SPACE stift millstatt . Stiftgasse 1 . 9872 Millstatt

Reservierung erbeten - begrenzte Zuschauer*innenzahl
Please reserve - limited number of tickets

+43 4766 35250
aks.office@andreakschlehwein.com

Es gilt die 3 G Regel.
Covid regulations: certificate of test, vaccination or recovery required.



light things + dark things
the suchness of things
a dance poem
in a setting of an exhibition
thematizing
fragility and stillness – equilibrium and distortion
dreamlike situations in nonlinear time dimensions


life is fragile
breakable
the eggshell
a symbol for the inner situation of our human nature

be careful when you reach out and touch
whatever
body, skin, bone, emotion, memory, mind or soul

the moment of here and now

what is broken is broken
what is gone is gone

still
all is there
and
nothing is lost forever

Tuesday, July 27, 2021

dance & art @ ART SPACE stift millstatt

KunstNacht Stift Millstatt   |  30. Juli 2021 ab 17 Uhr
art night @ Stift Millstatt | 30th of July 2021 from 5 pm

[Please scroll down for English]

Erstmals richten am 30. Juli 2021 die im Stift Millstatt angesiedelten Kunstinstitutionen, Galerien und Vereine die erste KunstNacht Stift Millstatt aus.

Initiiert vom büro für tanz | theater | produktionen haben sich der Kunstverein millstART, die Musikwochen Millstatt, der ART SPACE stift millstatt mit der Galerie FORUM KUNST contemporary und NETZWERK AKS, der Verein kunst & co, das Stiftsmuseum und die Fotogalerie Emporium zusammengeschlossen, um gemeinsam die 950 Jahre Stift Millstatt zu feiern und ein engagiertes Zeichen für die lebendige Koexistenz der Kunst von heute in einem der aufregendsten historischen Gebäude Kärntens zu setzen.

Von 17 Uhr bis nach Mitternacht ist Stift Millstatt mit seinen umfangreichen und spannenden Kunsträumen für die interessierten Besucherinnen und Besucher geöffnet.

Neben der Besichtigung der aktuellen Ausstellungen gibt es zahlreiche, zeitlich aufeinander abgestimmte Programmschwerpunkte, wie ein kurzes Orgelkonzert, die Premiere eines Tanzsolos, Kuratorinnenführungen durch diverse Ausstellungen, eine Soundinstallation, eine Kunstperformance, Tanzfilme und anderes mehr.
Das detaillierte Programm finden sie weiter unten.

On 30th of July 2021, the art institutions, galleries and associations based in the Millstatt monastery will host the first KunstNacht (art night) at Stift Millstatt.

The initiative of büro für tanz | theater | produktionen brings together the Kunstverein millstART, the Musikwochen Millstatt, the ART SPACE stift millstatt with the gallery FORUM KUNST contemporary and NETZWERK AKS, the association kunst&co, the Stiftsmuseum and the photo gallery Emporium to celebrate 950 years of Stift Millstatt as well as to set a committed example for the lively coexistence of today's art in one of Carinthia's most exciting historical buildings.

From 5 pm until after midnight, Stift Abbey with its extensive and exciting art spaces will be open to interested visitors.

In addition to viewing the current exhibitions, there are numerous timed programme highlights, such as a short organ concert, the premiere of a dance solo, curator tours of various exhibitions, a sound installation, an art performance, dance films and more. The detailed programme can be found below.

 

4 PROGRAMMPUNKTE | EVENTS @ ART SPACE stift millstatt

soliloquy
s o l i l o q u y

TANZ solo . DANCE solo

SeungHwan Lee
Residenzkünstler . resident artist


PREMIERE
20:30 + 24:00





Tanzfilme . dance films
 

Andrea K. Schlehwein + NETZWERK AKS

Seit Jahren arbeiten Andrea K. Schlehwein + NETZWERK AKS an Teasern, Clips und Tanzfilmen als eigenständigem Format, das die künstlerische Arbeit begleitet. Eine Auswahl ist in der KunstNacht Stift Millstatt zu sehen.
For years Andrea K. Schlehwein + NETZWERK AKS have been creating teasers, clips and dance films as an independent format that accompanies the artistic work. A selection will be shown during KunstNacht Stift Millstatt.

ab/from 20:00



Ha Haengeun | wild butterfly dreams


Solo Ausstellung . solo exhibition

ab/from 15:00


Gespräch | Talk

über die Kunst von Ha Haengeun mit der Galeristin Eleonore Schäfer und der Kuratorin Andrea K. Schlehwein
about the art of Ha Haengeun with galerist Eleonore Schäfer und curator Andrea K. Schlehwein

21:30



s o l i l o q u y . Seung Hwan Lee . Teaser






 




Soliloquy was created thanks to  
A . I . R . residency @ART SPACE stift millstatt
#curatedbyaks 

 
Photo
Malika Ali

Produktion Residency
Andrea K. Schlehwein + büro für tanz | theater | produktionen 2021


______

Grafik Layout 
Eleonore Schäfer

Produktionsassistenz
Brigitte Büsken 

Produktion
büro für tanz I theater I produktionen
_____

Kontakt . Tickets . Information
Andrea K. Schlehwein . büro für tanz I theater I produktionen
aks.office@andreakschlehwein.com
phone +43 4766 35250

Location
ART SPACE stift millstatt
Stiftgasse 1 . 9872 Millstatt . Österreich

Friday, July 9, 2021

IN + EX | situ

Andrea K. Schlehweins neueste Produktion – ein offizieller Beitrag zum Baukulturjahr Kärnten 2021


ein Text von Anna Zampetti über die Premiere am 29. Juni 2021PLEASE SCROLL DOWN FOR ENGLISH


Anordnungsversuch Versuchsanordnung


Andrea K. Schlehweins neuestes Stück ist eine Einladung zu einer tänzerisch-architektonischen Raumerkundung, die es zustande bringt, persönliche Entgrenzung und kollektive Geborgenheit in Einem anzubieten. Die physische und geistige Präzision der Tänzer*innen kulminiert in ästhetischer Leichtigkeit, sodass man als Zuseher*in nur allzu gern in ein tranceartiges Mit-Fühlen und Mit-Begreifen des Raumes geraten möchte. IN + EX | situ ist ein choreographischer Beitrag in der Reihe KULTUR RAUM LANDSCHAFT / Baukulturjahr 2021 des Landes Kärnten, in dem unterschiedlichste Künstler*innen sowie Wissenschaftler*innen ihren je eigenen, in der Tradition ihrer Disziplin stehenden, Zugang zu Architektur und Raum präsentieren. In diesem Rahmen versteht sich IN + EX | situ als „dem TANZ Experiment verpflichtete Versuchsanordnung, die die Nähe zu Gedanken aus dem Feld der Architektur sucht“, so die Choreografin.

Das Ich im Außenraum verortet sich

Als Zuseher*in im vermeintlich sicheren Zuseher*innen-Raum ist man in gewohnt voyeuristischer Manier sofort gewillt diese Anordnung zu entziffern und ihr ein schablonenartiges „So-ist-die-Welt“ drüber zu stülpen.
Doch ehe ich’s mich versehe, bricht ein Element aus, das Zentrum wird destabilisiert, das System verschiebt sich und schafft Leerraum für Neues. Als Zuseher*in bleibt man nicht lange im Außen, sondern wird Teil der Versuchsanordnung, die Andrea K. Schlehwein an historisch vollgesaugten Orten und doch ganz klar aus dem Hier und Jetzt der unmittelbaren Beiläufigkeit entstehen lässt. Sie transformieren zu Räumen, die trotz ihrer überwältigenden Geschichtsträchtigkeit, die je individuelle Lebensfülle integrieren und respektieren. Man wird dazu eingeladen die Grenzen des Raumes zu überschreiten und die zwischenmenschlichen Barrieren, die gerade in den letzten Monaten so präsent waren, in dieser inkludierenden Komposition aufzulösen.

Der Außenraum im Innenraum im Binnenraum

Ein Einatemzug hebt den Brustkorb von 6 Tänzer*innen, die im Gleichklang atmen,
während ich den Atem anhalte. Unita Gay Galiluyo, Andrea Maria Handler, Alina Jacobs, Jye Hwei Lin, SeungHwan Lee und WooSang Jeon finden sich trotz oder gerade wegen ihrer unterschiedlichen, individuellen Räumlichkeit in einem gemeinsamen Gleichgewicht wieder. Sie setzen kraftvoll an und in ihrer Entschiedenheit gleichen sie einem Orkan, der die Entropie herbeisehnt. Doch dann das eigentlich Bemerkenswerte, wenn sie sich am Berührungspunkt, hauchdünn, auf einen sanften Dialog mit der Umgebung einigen. Erneut wird ein inkludierender Raum eröffnet, der sich netzartig von Individuum zu Individuum spannt, Gedankenwelten hereinlässt und sich dadurch, nicht sichtbar, aber spürbar, dehnt. Es ist ein Raum, der die Überschreitung nicht scheut und die Grenzen lediglich als Momentangebot begreift. Genau wie die Tänzer*innen selbst ist der Raum in der Lage, sich seinem eigenen und dem gemeinsamen Zentrum zu entziehen. Er darf, sie alle und wir alle dürfen, was uns unsere Wahrnehmungsgewohnheit nicht unmittelbar anbietet: ausbrechen und sich einem produktiven Dekonstruktionswillen hingeben, der eine neue, vorübergehende Ordnung schafft, dessen verbindlichen Mittelpunkt man vergeblich sucht.

Den pathetischen Beigeschmack ob der Schaulust ignorierend, möchte ich an dieser Stelle von einem ästhetischen Befreiungsakt sprechen, der nichts verlangt, doch alles erlaubt.

Die Choreographie von Andrea K. Schlehwein ist all das aus nur einer Perspektive und aus allen anderen zusätzlich noch so viel mehr. Sie lädt nicht nur zum Dialog ein, sondern fordert diesen geradezu heraus.

In + Ex | situ ist KEINE Erforschung des Raumes, nicht im Sinne eines sezierenden Sich-zu-Eigen-Machens. Es ist viel eher ein konspirierender Tanz auf Augenhöhe, der die Vielstimmigkeit im und mit dem Raum zulässt und die unterdrückende Stabilität von normierenden (Raum-)Ordnungen grinsend herausfordert.


ENGLISH

IN + EX | situ

the latest production by Andrea K. Schlehwein.
An official contribution to Baukulturjahr [Year of Building Culture] Carinthia 2021


by Anna Zampetti, attending the premiere on 29th of June 2021

Setup experiment, experimental setup

Andrea K. Schlehwein's latest production is an invitation to explore space through dance and architecture that achieves to offer a dissolution of personal boundaries and a feeling of collective comfort at once. The physical and mental precision of the dancers culminates in aesthetic lightness, instilling in the spectator the desire to enter a trance-like co-sensing and co-grasping of the space.
IN + EX | situ is a choreographic contribution to the series KULTUR RAUM LANDSCHAFT [Culture Space Landscape] / Baukulturjahr 2021 initiated by the province of Carinthia, in which a wide range of artists and scientists, each in the tradition of their own discipline, present their own approach to space and architecture. In this context, IN + EX | situ, according to the chorepgrapher, is “an experimental setup committed to the DANCE experiment that seeks proximity to concepts from the field of architecture”.

The I locating itself in the outside space

Watching from within the seemingly safe audience space and in the usual voyeuristic manner one is immediately tempted to decipher this arrangement and to superimpose it with a generic "That's the way the world is". But soon enough an element breaks out, the center is destabilized, the system shifts and opens a vacant space for something new. The spectator does not remain on the outside for long, instead becoming part of the experimental setup that Andrea K. Schlehwein brings forth in these spaces saturated with history, yet clearly from the here and now of casual immediacy. They transform into spaces that, despite their overwhelming historical weight, integrate and respect each one's individual fullness of life. We are invited to transgress the spatial boundaries and to let interpersonal barriers, which have been so prevalent in these past months, be dissolved in this inclusive composition.

The outside space in the inside space in the inner space

One inhalation lifts the chest of 6 dancers who breathe in unison while I hold my breath. Unita Gay Galiluyo, Andrea Maria Handler, Alina Jacobs, Jye Hwei Lin, SeungHwan Lee and WooSang Jeon find each other in a common equilibrium despite or perhaps because of their different, individual spatialities. They set off powerfully, in their decisiveness resembling a hurricane that longs for entropy. But truly remarkable is when they agree, at the point of contact, paper-thin, on a gentle dialogue with the environment. Once again an inclusive space is opened up that spans like a web from individual to individual, welcoming thoughts and thereby invisibly, yet perceptibly expanding. It is a space that does not shun transgression and conceives boundaries merely as a temporary proposition. Just like the dancers themselves, the space is able to withdraw from its own as well as from the shared centre. It, they and we all can do what our perceptual habit does not immediately afford us: to break out and indulge in a productive desire to deconstruct, creating a new, temporary order whose binding centre is sought for in vain.

Ignoring the melodramatic aftertaste of voyeurism, at this point I would like to speak of an aesthetic act of liberation that demands nothing, but allows everything.

Andrea K. Schlehwein's choreography is all that from just one perspective and so much more from all the others. It does not only invite dialogue, it downright demands it.

In + Ex | situ is NOT an exploration of space, at least not in the sense of a dissecting appropriation. Rather, it is a conspiratorial dance at eye level that allows polyphony in and with the space and grinningly challenges the oppressive stability of normative (spatial) orders.




CREDITS

IN + EX | situ
Andrea K. Schlehwein + NETZWERK AKS

Konzept . Choreographie . Sound . Raum . Licht
Andrea K. Schlehwein

TANZ + Kreation | NETZWERK AKS . Platform for Contemporary Dance + Art
Unita Gay Galiluyo | Philippinen
Andrea Maria Handler | Österreich
Alina Jacobs | Niederlande
Jye Hwei Lin | Taiwan
SeungHwan Lee | Korea
WooSang Jeon | Korea

Fotos
Jo Hermann
AKS
Martin Schinagl

Produktionsbüro
büro für tanz | theater | produktionen 2021



weitere Vorstellungen | next performances


IN + EX | situ


27 + 28 August 2021 @ART SPACE stift millstatt

16 September 2021 (excerpt) @Stift Ossiach


Kontakt . Tickets . Information

Andrea K. Schlehwein . büro für tanz | theater | produktionen
aks.office@andreakschlehwein.com
+43 4766 35250 | +43 676 782 9753



IN + EX | situ

Andrea K. Schlehwein + NETZWERK AKS

ist ein Beitrag zu KULTUR RAUM LANDSCHAFT / Baukulturjahr 2021 des Landes Kärnten, in Kooperation mit dem Fachbeirat Baukultur des KKG.

Andrea K. Schlehwein + NETZWERK AKS

erhielten 2020 einen Anerkennungspreis des Landes Kärnten für besondere Leistungen in Kunst und Kultur Kärnten. Das international besetzte Künstlerkollektiv hat seit 2008 seine home base im ART SPACE stift millstatt, hier werden Premieren herausgebracht, Repertoireproduktionen wieder aufgenommen, mit der O.P.E.N. morning class Tanztrainings für Profis und Begeisterte angeboten, Residenzkünstlerinnen eingeladen, ein Jahresprogramm Tanz ausgerichtet ... und vieles andere mehr.

Konzepte, BLOG, Aquise von Budgets, Produktionsbüro erfolgen durch den think tank und das Management büro für tanz | theater | produktionen.

Mit insgesamt fünf Koproduktionspartnern von Slowenien über die Baukultur Kärnten bis zur Nationalen Kunst Stiftung Taiwan, geht das von Schlehwein geführte Produktionsbüro [büro für tanz | theater | produktionen] auch international gut aufgestellt durch dieses Jahr.

Wir möchten uns bei allen Subventionsgeberinnen 2021 BMKOES, Land Kärnten Kultur, Marktgemeinde Millstatt, Freunden wie den ÖBF, allen Koproduktionspartnerinnen bedanken.


ENGLISH

IN + EX | situ

Andrea K. Schlehwein + NETZWERK AKS

is a contribution to KULTUR RAUM LANDSCHAFT /  Baukulturjahr 2021 Province of Carinthia, Austria in cooperation with the Advisory Board for Building Culture of KKG.

Andrea K. Schlehwein + NETZWERK AKS

received a recognition award in 2020 from the province of Carinthia for special achievements in the arts and culture. Since 2008, the international artist collective has had its home base at ART SPACE stift millstatt, where dance productions are premiered, repertoire productions are restaged, dance training for professionals and enthusiasts is offered in the O.P.E.N. morning class, resident artists are hosted, an annual program for dance is organized... and much more.

Concepts, BLOG, budget acquisition and production office are carried out by the think tank and management office büro für tanz | theater | produktionen.

With a total of five co-production partners, from Slovenia to Baukultur Kärtnen to the National Culture and Arts Foundation Taiwan, the production office led by Schlehwein [büro für tanz | theater | produktionen] is well-positioned internationally this year.

We would like to thank our funders for 2021: BMKOES, Land Kärnten Kultur, Marktgemeinde Millstatt, as well as friends like the ÖBF and all co-production partners.